Schlagwort-Archive: digitale Info-Produkte

Affiliate Marketing: So funktioniert es richtig!

Affiliate Marketing? Hä?

Wer sollte sich für das Affiliate Marketing interessieren?

Alle, die im Internet Geld verdienen wollen. Also auch Sie!

Was müssen Sie als Affiliate tun?

Ganz einfach. Sie empfehlen über das Internet Produkte, die Sie gut finden,  zu denen Sie einen Bezug haben oder für die Sie sich interessieren. Es können Themen sein, die Sie von Ihrem Beruf oder von Ihrem Hobby her kennen.  Am besten lassen wir an dieser Stelle Ralf Schmitz mit seinen Worten erklären, was unter „Affiliate Marketing“ genau zu verstehen ist. Er muss es nämlich wissen, denn er ist im deutschsprachigen Raum der bekannteste und erfolgreichste Affiliate-Unternehmer. Ausserdem ist er der Produktgeber des „VIP-Affiliateclub“.

Ich empfehle Ihnen ausdrücklich eine Mitgliedschaft im „VIP Affiliateclub“, weil Sie dort wertvolle Informationen in Form von ca. 300 kurzen Videos bekommen, die Ihnen den Start in das „Affiliate-Business“ erheblich erleichtern und den Weg zum Ziel „Geld verdienen im Internet mit Affiliate Marketing“ verkürzt.

Doch hier hören Sie erst einmal, was Ralf Schmitz über Affiiate-Markteting sagt:

Affiliate Marketing noch einmal mit meinen Worten

Sie haben in der Regel eine eigene Website oder ein Blog. Die passenden Produkte zu Ihrem Blog-Thema (= Nische), das Sie bewerben wollen, beziehen Sie aus Partnerschaftsplattformen wie z.B. Digistore24. Für fast alle Branchen und Produkte gibt es diese Partnerschaftsprogramme. Gleichzeitg fungieren diese Plattformen als Zahlungsanbieter. Digistore24 ist so ein Bezahlanbieter. Es gibt auch affilinet und andere. (Welche zusätzlichen Aufgaben diese Partnerschaftsplattformen und Zahlungsanbieter haben, erfahren Sie hier später. Auch wie das im Einzelnen geht, lernen Sie hier. Keine Angst, das ist ganz einfach, wenn man es weiß!)

Sie bilden als „Affiliate“ (Vekäufer) mit Ihrem „Vendor“ (Produktanbieter) eine Partnerschaft zum gegenseitigen Nutzen. Sie generieren mithilfe Ihres Blogs, Ihrer Landingpage oder Ihrer Website Verkäufe, wofür Sie von Ihrem Vendor eine vorher vereinbarte Verkaufsprovision erhalten.

Sie dürfen kostenlos aussagefähige Werbemöglichkeiten Ihres Vendors verwenden, die Sie auf Ihrer Website, Ihrem Blog, am besten aber auf Ihren Landingpages einbauen. Ausserdem kümmert sich  der Zahlungsanbieter um die gesamte Auftragsabwickling und Verwaltung, z.B. die Rechnungsstellung. Sie haben damit nichts zu tun.

Das ist allein Aufgabe Ihres Zahlungsanbieters. Die Provision für Produktverkäufe, die Ihnen zugeordnet sind, werden ebenfalls über den oben schon angesprochenen Zahlungsanbieter abgewickelt und an Sie ausgezahlt. Für Sie bedeutet das eine echte Entlastung und gewaltige Zeitersparnis!

Und das ist im Prinzip schon alles, was Sie über Affiliate Marketing wissen müssen!

Affiliate Marketing an einem typischen Beispiel aus dem Alltag:

Haben Sie Ihren Freunden und Bekannten schon einmal einen Kinofilm, von dem Sie sehr begeistert waren, mit ungefähr folgenden Worten empfohlen:

„Der Film ist so klasse, wir haben Tränen gelacht und am Ende haben wir wie die Schlosshunde geweint. Und spannend war er auch noch. Da müsst Ihr unbedingt rein gehen!“
Und tatsächlich, eine Woche später treffen Sie Ihre Bekannten wieder und die sagen: Also wir waren auf Eure Empfehlung hin auch in dem Film, von dem Ihr so geschwärmt habt. Und uns hat der Film auch so gut gefallen, dass wir ihn gleich noch Thomas und Verena empfohlen haben, die gestern Abend den Film angeschaut haben. Wir sind gespannt, was sie uns erzählen.“

Was ist da zwischen den beteiligten Personen vorgegangen?

Alle haben eindeutig Werbung für den Film gemacht. Da sind wir uns doch einig, oder? Und wir sind uns doch auch einig, dass der Filmproduzent, die Schauspieler und letztlich auch der Kinobetreiber von Ihrer Weiterempfehlung an Ihre Freunde finanziell profitiert haben. Sie haben nämlich 2 Kinokarten gekauft, ihre Freunde haben 2 Kinokarten gekauft und Thomas hat auch 2 Kinokarten gekauft, für sich selbst und für Verena.
Aber Sie, die die Empfehlung ausgesprochen haben und damit für andere einen Umsatz generiert haben, ausgerechnet Sie haben nichts daran verdient. Das ist echt uncool, oder?

Affiliate Marketing ist ein professionelles Empfehlungs-Geschäft. Hier verdient der, der die Empfehlung ausspricht, eine Provision. Die Empfehlung ist hier geldwert. Das ist cool, oder?

Affiliate-Marketing ist also eine Möglichkeit, durch die Empfehlung von Produkten, die Andere produziert, erstellt oder geschaffen haben, im Internet Geld zu verdienen.

Ich will gerne helfen, dass Menschen, die im Internet Geld mit Affiliate Marketing verdienen wollen, mithilfe meines Blogs „Affiliate1x1″schnell und sicher ihr Ziel erreichen. Meine beste Empfehlung für Anfänger im Bereich Affiliate Marketing: Werden Sie Mitglied im „VIP Affiliateclub“ von Ralf Schmitz. So schaffen Sie sich ein Fundament, auf dem Sie aufbauen können.

Über Ihren Kommentar zu meinem Artikel würde ich mich natürlich auch freuen. Schreiben Sie einfach, wie Ihnen der Artikel gefallen hat und vor allem, ob er Ihnen weitergeholfen hat.

Ihr

Herbert Besgen

Affiliate Portale

Was sind Affiliate Portale ?

Affiliate Portale sind Marktplätze, wo sich Produktanbieter  (Vendoren)  und Affiliates (Produkt-Empfehler, Verkäufer)“ treffen“, um physische und digitale Info-Produkte anzubieten bzw. zu verkaufen. Also nochmal: auf den Affiliate Portalen bietet der Vendor  seine Produkte, Partnerprogramme und seine Werbemittel an. Hier wählt der Affiliate sein Partnerprogramm, das er bewerben will und erhält einen individuellen Affiliate-Link und Zugang zu den Werbemitteln seines Vendoren.

Ich verlinke gerne zum (noch) besseren Verständnis auf Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Affiliate-Netzwerk

Beim Anmelden auf den Affiliate Portalen ist  „100partnerprogramme.de“ eine große Hilfe. Das Portal sorgt für gute Informationsmöglicheiten über den gesamten Markt sowohl für Vendoren, aber auch für Affiliates. Wer bietet ein Partnerprogramm mit welchen Bedingungen an? „100partnerprogramme.de“ weiß die Antwort. Sauber recherchiert und klasse dargestellt. Da findet man sich sofort zurecht. Bitte schauen Sie mal auf dieser Seite rein! Es lohnt sich, weil  Sie dort geeignete Partnerprogramme finden.

Ebenfalls durchgesetzt hat sich das deutsche Unternehmen Digistore24. Digistore24 ist spezialisiert für „digitale Info-Produkte“.

Digistore24 bietet nicht nur eine großartige Plattform für Vendoren und Affiliates mit einer großen Zahl an Partnerprogrammen an, sondern über Digistore24 wird auch der gesamte Verwaltungsaufwand abgewickelt. Dies ist für den Affiliate eine kostenlose und wirklich verlässliche Unterstützung und bedeutet, dass der Affiliate nichts mit Rechnungsstellung oder dem Support-Angebot für das von ihm beworbene Produkt zu hat und er sich darum nicht kümmern muss!

Und wieder einmal zeigt sich, wie richtig Ralf Schmitz`s (immer wiederkehrenden) Aussagen sind, dass alles unkompliziert verläuft, wenn die Mitglieder des „VIP-Affiliateclub“ von Anfang an seine empfohlenen Prozesse und seine Anleitungen umsetzen.

Als Mitglied des „VIP-Affiliateclub“ wissen Sie das natürlich. Andere sind vielleicht neugierig geworden?

Neugier – Interesse – Informationsbedarf – VIP Affiliateclub! Das ist der kürzeste Weg zum Erfolg!

 

Beste Grüße

Ihr

Herbert Besgen

Was ist passives Einkommen?

Was ist „passives Einkommen“?

Meine Antwort, bezogen auf mein Hauptthema: Affiliate-Marketing

Sie arbeiten 1 x , indem Sie zum Beispiel ein digitales Info-Produkt eines Produktherstellers (eBook, Kurs, Anleitungen, Ratgeber u.a.) mit Hilfe einer eigenen Landing-Page bewerben und verkaufen. Anschließend verdienen  Sie über einen langen Zeitraum Verkaufs-Provisionen durch die  kostenpflichtigen Downloads des digitalen Produktes, solange das Käuferinteresse vorhanden ist. Das ist passives Einkommen am Beispiel des Affiliate-Marketings.

Passives Einkommen zu erzielen ist die Erfüllung eines Lebenstraumes vieler Menschen.

1 x arbeiten und dann für lange Zeit die Früchte dieser Arbeit genießen! Wer träumt nicht davon? Der Traum ist erreichbar und umsetzbar durch „Affiliate-Marketing“.  Nicht ohne Grund  empfehle ich Ihnen, sich für das Affiliate-Marketing als Einnahmequelle zu entscheiden.

Zum Einstieg in Thema  „Passives Einkommen“ gibt es erst einmal ein Video von Michaela Ustorf. Nehmen Sie ganz viel von der Begeisterung mit, die Michaela Ustorf – ja, wie soll ich sagen? – geradezu versprüht!

Wie ich ja bereits in einem anderen Artikel meines Blogs gesagt habe, ist  ein Online-Business eine zeitgemäße, effektive Form einer Selbständigkeit ohne große finanzielle Risiken. Die Zielsetzung ist, aus seiner einmal erbrachten Arbeitsleistung möglichst lange Geld zu verdienen. Anders ausgedrückt: Passives Einkommen ist das Phänomen, bei abnehmendem Arbeitseinsatz steigendes Einkommen zu generieren. 

Beispiel: Sie haben sich entschieden, in einer bestimmten Marktnische, in der Sie eine zahlungskräftige Zielgruppe vermuten, ein Produkt als Affiliate zu vermarkten. Sie werden dann eine Landingpage, vielleicht eine Website oder einen Blog aufbauen, d.h. Sie werden Arbeitszeit, Know-How und Geld investieren, bis Sie eine Landingpage, Website oder einen Blog mit dem Thema Ihrer Wahl erstellt haben. Sie werden weiter daran arbeiten und interessante Artikel und Beiträge schreiben, die Ihre Kunden interessieren.

Bis hierhin haben Sie viel gearbeitet und noch nichts verdient! Aber dann…

…Sie werden schließlich Ihren Kunden zum Thema passende Produkte und/oder Dienstleistungen empfehlen, die Ihre Kunden dann auch kaufen, weil sie Ihren Empfehlungen vertrauen. Wenn Ihre Artikel erfolgreich sind, dann kommen ständig und über eine lange Zeit immer neue Kunden auf Ihre Seite oder Ihren Blog und kaufen Ihre angebotenen Produkte. Und jedesmal erhalten Sie eine Provision! Sie arbeiten immer weniger, weil ja Ihre Landingpage, Website oder Ihr Blog schon fertig ist. Gleichzeitig beginnen Sie immer mehr Geld zu verdienen.

… fließt das Geld und Sie fragen sich, warum Sie nicht schon früher alles dafür getan haben, ein „Passives Einkommen zu erzielen.

Fazit: Im Idealfall haben Sie ein Affiliate-Produkt, das Sie erfolgreich verkaufen. Dafür erbringen Sie am Anfang eine Arbeitsleistung und investieren Geld. Anschließend kaufen Kunden über einen langen Zeitraum die Produkte, die Sie als Affiliate empfehlen. Die Landing-Page, Website oder den Blog haben Sie einmal erstellt, die Artikel haben Sie einmal geschrieben und generieren danach über lange Zeit Verkäufe, von denen Sie eine Provision verdienen. Das nennt man „Passives Einkommen“. Ihre Arbeit hat einen Mehrwert, weil nicht mehr nur Zeit gegen Geld getauscht wird wie bei einem lohnabhängigen Arbeitnehmer.

Zum Abschluss dieses Themas ein weiteres, erklärendes Video, weil es wirklich wichtig ist, dass Sie genau verstehen, was Passives Einkommen bedeutet: Frank Thomas Weber hat dazu einen hervorragenden Beitrag veröffentlicht:

Habe ich das so erklärt, dass sie es verstanden haben? Ich hoffe doch.

Also, es passt schon und was nicht passt, wird passend gemacht. Es gibt für jedes Problem eine Lösung!

Ihr

Herbert Besgen